SYNEXUS - Forschung für eine bessere Gesundheit

Neue Medikamente und Therapien zum Wohle der Patienten [www.synexus-studien.de]



 

Migräne


Medizinischer Hintergrund



Die Migräne zählt zu den häufigsten Arten von Kopfschmerzen und tritt bei Frauen häufiger als bei Männern auf. Migräne kommt in zwei Formen vor, ohne Aura und mit Aura. Als Aura sind medizinische Vorzeichen benannt, die einer Migräneattacke vorangehen, z.B. Sehstörungen. Der Kopfschmerz tritt bei Migräne überwiegend halbseitig auf, dieses Phänomen ist auch Ursache der Krankheitsbezeichnung. Migräne stammt aus dem Altgriechischen und bedeutet „halber Schädel“.

Wofür eine Studie zur Behandlung der Migräne?



So verschieden die Auslöser von Migräneattacken bei Patienten sind, so verschieden sind die Erklärungen zu der Entstehung und Entwicklung, der sog. „Pathophysiologie“, für die Migräne. Es gibt bereits verschiedene Wirkansätze in der Therapie der Migräne, insbesondere in der Therapie des akuten Migränekopfschmerzes. Migräne ist aber bis heute nicht heilbar und auch die vollkommene Unterbindung der Entstehung von Migräneattacken ist bis jetzt nicht möglich.

Was für eine Studie wird bei Synexus zur Migränetherapie durchgeführt?



Derzeit führen wir keine Studie zu Migräne durch. Gern können Sie sich für zukünftige Migräne-Studien registrieren.

Als Patient registrieren [1]
Link-Referenzen:
[1] https://www.synexus-studien.de/de/kontakt_fuer_patienten.asp
 
www.synexus-studien.de | Stand: 23.05.2018
https://www.synexus-studien.de/de/tg_migraene.asp


nach oben springen || Zur Startseite